Das Wahlpflichtfach Französisch stellt sich vor

Das Wahlpflichtfach Französisch stellt sich vor …

Liebe Eltern,

Ihr Kind ist jetzt in der 6. Klasse. Für das nächste Schuljahr können Sie zusammen mit Ihrer Tochter, Ihrem Sohn eine Ausbildungsrichtung wählen. Sie interessieren sich für den fremdsprachlichen Zweig? Ihr Kind möchte nicht nur Englisch, sondern auch noch Französisch lernen? Oder überlegen Sie noch? Vielleicht kann ich Ihnen mit ein paar Informationen helfen?

 

Französisch


Wozu?

¨       Junge Leute wollen die Welt sehen, sie verreisen gerne. Nicht nur Frankreich gehört zu den beliebten Reisezielen, sondern auch Monaco, Tunesien, Kanada usw.

¨       Die Bandbreite bei der Berufswahl wird größer: Im gesamten Tourismusbereich sind Fremdsprachen unerlässlich, sei es im Reisebüro, im Hotel oder in der Gastronomie.

¨       Viele Schüler besuchen nach der Realschule die Fachoberschule. Sie erwerben dort die Berechtigung, an einer Fachhochschule zu studieren. Sie können zusätzlich auch die Hochschulreife (Abitur) erlangen, wenn sie eine zweite Fremdsprache beherrschen. Wer Französisch lernt, ebnet sich also möglicherweise den Weg zum Abitur.




Wie oft?

 

¨       In der 7. und 8. Jahrgangsstufe jeweils 3-stündig, in der 9. ist der Unterricht 5-stündig
und in der 10. Klasse 4-stündig.

¨       In der 10. Klasse ist Französisch dann Prüfungsfach.




Wer?

 

¨       Die Jungen und Mädchen sind neugierig und haben Interesse an anderen Menschen und anderen Ländern.

¨       Sie haben bereits in Deutsch und Englisch gezeigt, dass sie eine gewisse sprachliche Begabung haben.

¨       Sie sind bereit, die neue Schreibung zu erlernen; Grammatik ist für sie kein Graus, sondern eine Herausforderung.

¨       Sie besitzen Fleiß und Ausdauer im Lernen, das ist ganz wichtig.

¨       Sie haben Freude am Sprechen.



Kerstin Ambros (Englisch, Französisch)

 

 

Zurück